Home Vorstand Aktuelles FestivalsTermineMitgliedschaftFilmclubsImpressumLinks
                                                                  30JahreLV-NRW
Laudatio 30 Jahre BDFA Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.


Foto: Bernhard Zimmermann, Düsseldorf

Seit dem die Bilder laufen, gibt es Anhänger des laufenden Bildes, es sind die Filmfreunde.
Am 4. April 1927 in Berlin vereinigten sich die Amateurfilmer in Deutschland zu dem Verband, Bund Deutscher Filmamateure.
Man gab sich eine Satzung. Austausch der Filme, Erfahrung in Material und Geräte-Technik,kleine Episoden erstellen Produktionen, Zeitgeschichte, Reportagen und Dokumentationen erstellen.
1935 gab es schon die ersten Deutschen Filmfestspiele. Deutsche Amateur Film Festspiele DAFF
In den Kriegsjahren 1941 - oder 1942 wurden die Festspiele zwangsweise unterbrochen.
Aber nach dem Krieg1950 etablierten sich die Klubs wieder und mit dem Aufschwung im Land, ging es mit dem BDFA aufwärtz.
Auf einer BDFA Tagung in Dillenburg, beschloß man dann auch wieder die Deutschen Filmfestspiele 1950 in Braunschweig auszurichten. Es waren die ersten Filmfestspiele nach dem Krieg 1945.
Die Freude am Filmen und Vorführen fand immer mehr Freunde. In Westdeutschland stieg die Anzahl der Mitglierder auf über 8000 Mitglieder. In Nordrhein-Westfalen waren es über 2500 Mitglieder.
Auf Anregung des damaligen BDFA Präsidenten Josef Walterscheidt, in der Jahreshauptversammlung des BDFA 1981, sollten sich die Clubs zur Gründung der Landesverbände treffen und über einen geänderten Zusammenschluss beraten.
Aus dem Protokoll vom 16. 5. 1981 geht hervor, dass Dr. Hans Berghaus, Regionsleiter der Region 4, als Kommissarischen Leiter des neu zugründenden Landesverdandes gewählt wurde.
Am 23. September 1981 wird zum Vorgespräch mit den Regionen Düsseldorf, Köln, Münster, Arnsberg und Detmold, zur Gründung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen eingeladen.
Die Grüngungsversammlung wurde auf den 31. Oktober 1981 in Wuppertal festgelegt und eingeladen.
Dr. Hans Berghaus wurde als 1. Vorsitzender vorgeschlagen.
Dr. Hans Berghaus wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dr. Hans Berghaus nahm die Wahl an.
Mit den politischen Grenzen bekam auch der BDFA neue Strukturen.Die ehemaligen Regionen wurden neu gegliedert in Landesverbände.Die Landesverbände gliederten sich in Regionen (Regierungsbezirke) Film gehört zur Kultur Kultur ist Länderhoheit, das wor der Slogen.
Somit wurden die Vereine in ihre politischen Grenzen eingestuft.
Landesverband NRW entsprach nun dem Land, Nordrhein-Westfalen, die Regionen, den Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln Münster, Arnsberg und Detmold. Eine kleine Revolution innerhalb des Dachverbandes BDFA.
Dazu kam eine weitere Herausvorderung.
Der Chemiefilm verabschiedete sich langsam aber sicher. Die Geräteindustrie stellte die Weiterentwicklung der Geräte ein.
Die Magnetaufzeichnung eroberte immer stärker den Amateurbereich.
Der Mitgliedereinbruch war mit der Magnetaufzeichnung auch nicht aufzuhalten.
Die Magnetaufzeichnung brachte nicht den erhofften Wiederanstieg der Mitgliederzahlen.

7 Jahre führte Dr. Hans Berghaus den BDFA Landesverband erfolgreich, mit mit viel Sachverstand und Fürsorge zum Wohle der Autoren und Mitglieder.
Bei der Jahreshaupeversamlung 6. Februar 1988 in Dülmen stellt sich Dr. Hans Berghaus nicht mehr zur Wahl.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Werner Enders gewählt.
Von 1988 - 1994 6 Jahre hat Werner Enders die Geschicke des Landesverbandes geleitet. Am 5. Februar 1994 tritt Werner Enders zurück. Auf der Jahreshauptversammlung in Güresloh, konnte kein Nachfolger ermittelt werden.Der Versammlungsleiter Bernd Newels bat Herrn Enders den Landesverband als komisarichen Leiter bis Oktober zu führen. Herr Enders stimmte zu.

Auf der ausserordentlichen Mitgliederversammlung am 22. Oktober 1994 in Duisburg wurde Klaus Werner Voß zum 1. Vorsitzenden gewählt. Klaus Werner Voß nimmt die Wahl an. 4 Jahre lenkte Klaus Werner Voß die geschicke des Landesverbandes.

Heinrich Zimmermann übernimmt für 2 Jahre 1998 und 1999 den Vorsitz des Landesverbandes.

Ulrich Schulte wird auf der Versammlung am 3. Juli 1999 zum 1. Vorsitzenden des Landesverbandes vorgeschlagen.
Ulrich Schulte nimmt die Wahl an.
Nach 4 Jahren erfolgreicher Arbeit legt Ulrich Schulte sein Amt nieder.
Ulrich Schulte steht auf der Jahreshauptversammlung am 8. Februar 2003 in Mönchengladbach nicht wieder zur Wahl an.

Waldemar Prechtel wurd auf der Jahreshauptversammlung am 8. Februar 2008 in Mönchengladbach zum 1. Vorsitzenden des Landesverbandes NRW vorgeschlagen.
Waldemar Prechtel wird gewählt und nimmt die Wahl an.

Mit in seinem Team
2. Vorsitzender Klaus Krafft
Schatzmeisterin Christel Neuner (Heute Christel Krafft)

Fast 10 Jahre dürfen wir die Geschicke des BDFA Landesverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. verantwortlich führen.
Ein Dank an alle die uns in unserer Arbeit unterstützen.

Gut Licht für die nächsten Jahre

Waldemar Prechtel

 

Kontakt: webmaster@BDFA-NRW.de